Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/31/d28676094/htdocs/clickandbuilds/LandwerkeMV/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2758

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/31/d28676094/htdocs/clickandbuilds/LandwerkeMV/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2762

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/31/d28676094/htdocs/clickandbuilds/LandwerkeMV/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3706
Unternehmen - Landwerke MV

Unternehmen

Durch Kooperation „Landwerke MV“ – Gemeinsam. Regional. Stark.


Kooperation (lateinisch cooperatio ‚Zusammenwirkung‘, ‚Mitwirkung‘) ist das zweckgerichtete Zusammenwirken von Handlungen zweier oder mehrerer Lebewesen, Personen oder Systeme in Arbeitsteilung, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen“.

Gemeinsam mehr leisten

Unter diesem Kooperationsgedanken „Gemeinsam. Regional. Stark.“ wurde am 15.12.2015 die Landwerke M-V GmbH gegründet. Ziel ist es, sich gemeinsam für Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien, Infrastruktur (Strom- und Gasnetze), Energieversorgung und Energiedienstleistungen in Mecklenburg-Vorpommern zu engagieren.

Des Weiteren versteht sich die Landwerke M-V GmbH als Keimzelle für Zukunftsfragen in der Energieversorgung, z.B. Speichertechnologien, E-Mobilität, Direktvermarktung, Smart-Grid und Smart-Meter in Mecklenburg-Vorpommern.

Gemeinsam entscheiden

Der Kooperationsgedanke der Landwerke M-V GmbH kommt bereits dadurch zustande, dass alle Gesellschafter, egal „wie groß oder wie klein“, die gleichen Anteile an der Gesellschaft halten. Somit ist jeder Gesellschafter der Landwerke M-V GmbH gleichberechtigt im Ab- und Mitbestimmungsprozess. Darüber hinaus umfasst der Kooperationsgedanke folgende Aspekte:


  • Stärkung der Gesellschafter durch Erschließung neuer Geschäftsfelder und Heben von Synergien
  • gegenseitiges Einbringen und Bündeln von Ressourcen, finanziellen Mitteln, Technologien und Know-how
  • Entwicklung gemeinsamer strategischer Ziele und Ansätze
  • gegenseitiger Nutzen durch Austausch
  • Kooperieren und Wachsen ohne gegenseitiges Verdrängen
  • Wachstum statt Schrumpfen außerhalb der Stadt- und Netzgebiete
  • gegenseitiges Vertrauen und Interessenwahrung aller Partner
  • verbesserter und schneller Zugang zu Know-How und Informationen
  • verbesserte und erhöhte Flexibilität
  • stark durch Gemeinschaft
  • vom lokalen zum regionalen Akteur
  • Lösung gemeinsamer Herausforderungen an den Energiemarkt der Zukunft
  • kommunaler Ansprechpartner für Bürger und Kommunen für Beratung, Teilhabe und Beteiligung im Bereich der erneuerbaren Energien
  • Eigenständigkeit und Identität des jeweiligen Gesellschafters bleiben erhalten

Ansprechpartner